Akki - Aktion & Kultur mit Kindern e.V.
Einrichtung kultureller Bildung in Düsseldorf

Clipper Medienworkshops

Medienworkshops sind von Clipper inszenierte Veranstaltungen mit einem festen TeilnehmerInnenkreis. Allen gemeinsam ist das Interesse, mehr über Medien zu lernen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass alle Clipper-Projekte mit der öffentlichen Präsentation der entstandenen Produkte enden.

Videotechnische Teilaspekte bieten dabei einen Anlass für intensivere Auseinandersetzungen mit den gestalterischen Möglichkeiten: Licht, Ton, Regie, Schnitt gehören ebenso dazu wie Kameraführung und Bildsprache.

Exemplarisch für die zahlreichen Workshops stehen folgende Workshop-Typen:

Fotoworkshops: Experimentelles Fotografieren, das Erproben der technischen und gestalterischen Möglichkeiten steht bei den meist eintägigen Fotoworkshops im Mittelpunkt. Es geht weniger darum „gutes“ Fotografieren zu lernen als vielmehr mit viel Spaß Sehgewohnheiten in Frage zu stellen und neue Blickwinkel und Perspektiven zu erproben.  Auch analoge Fotografie wird ebenso zum Thema wie spannende nächtliche Workshops rund ums „Malen mit Licht“.

Ergebnisse Lichtmalerei

Ergebnisse aus 2017

Hörspielworkshops: Ein meist mehrtägiges Projekt, bei dem die TeilnehmerInnen eine Geschichte mit vielen Dialogen und Geräuschen entwickeln. Diese wird dann mit verteilten Rollen gelesen und mit den entsprechenden Sounds versehen. Am Ende steht neben der Audio-CD oft eine öffentliche Aufführung, bei der die ganze Hörgeschichte live aufgeführt wird. Das Publikum kann die Augen schließen und das Gehörte genießen, eigentlich ist es aber viel spannender auch zu sehen, wie die einzelnen Geräusche produziert werden.

Kurzfilmworkshops: Hier geht es darum, die Filmproduktion als einen arbeitsteiligen Prozess zu begreifen. Die unterschiedlichen Berufsfelder werden vorgestellt und können ausprobiert werden. Jede/r ist für einen speziellen Bereich (Regie, Kamera, Ton, Licht, Maske, Schnitt, Script, Schauspiel, etc.) zuständig und verantwortlich.

Spielfilmworkshops: Über einen Zeitraum von mehreren Monaten wird mit jungen Leuten ein längerer Film unter professionellen Aspekten realisiert. Alle Funktionen vor und hinter der Kamera werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern besetzt.  Jeder einzelne Aspekt wird von einem entsprechenden Medienprofi begleitet. Nach ca 6-7 Wochen steht das Drehbuch, dann geht es an das Schauspieltraining und Casting. Gleichzeitig wird der Drehplan erstellt, Drehorte gesucht, Drehgenehmigungen eingeholt. Nach den Drehtagen geht es in Montage, FX, Vertonung und Filmmusik. Das fertige Produkt feiert seine Premiere in einem Kino.

Impressionen aus den Medienworkshops 2014